Secustik®

Bei der Secustik®-Technik erschwert ein integrierter Sperr-Mechanismus dem Einbrecher das Verschieben des Fensterbeschlags von außen. Diese zusätzliche Sicherheit kann man hören: Der selbstsichernde Sperr-Mechanismus rastet mit einem Präzisions-Klicken in unterschiedliche Griffstellungen ein.
HOPPE – Der gute Griff.
Secustik® – Sperr-Mechanismus gegen unbefugtes Verschieben des Fensterbeschlags von außen
readCache 09/3e/76/87/cf/9b/page-content-2763-3e7687cf9b645437cfafedcb0c36af7b.cache :: Cachedatei: 2023-10-30 07:56:45 -- 27.05.24 08:13:20 | Seite geändert: 2023-10-30 07:56:45 -- 30.10.23 08:56:45 | gültige Cachedatei gefunden

Der Fenstergriff mit dem hörbaren Plus an Sicherheit

Die Secustik®-Fenstergriffe beinhalten einen Sperr-Mechanismus als integrierte Basis-Sicherheit. Dieser erschwert ein unbefugtes Verschieben des Fensterbeschlags von außen. Ein Kupplungselement zwischen Griff und Vierkantstift wirkt dabei als „mechanische Diode”. Es erlaubt zwar die normale Betätigung des Fenstergriffs von innen, blockiert aber den Griff, falls jemand versucht, den Fenstergriff von außen über den Beschlag zu manipulieren.

Bei der 180°-Betätigung der Secustik®-Griffe von der Verschluss- zur Kippstellung rastet der selbstsichernde Sperr-Mechanismus mit einem Präzisions-Klicken in unterschiedliche Griffstellungen ein. Dieses typische Secustik®-Geräusch ist das hörbare Plus für mehr Sicherheit am Fenster.

  • So entsteht das typische Secustik®
    So entsteht das typische Secustik®-Geräusch
    Sperr-Mechanismus des Secustik®-Fenstergriffs
  • Beim Drehen des Fenstergriffs rasten die federgelagerten Sicherungsbolzen „1“ mit einem Präzisions-Klicken in spezielle Aussparungen im Gehäuse „2“ ein
    Beim Drehen des Fenstergriffs rasten die federgelagerten Sicherungsbolzen „1“ mit einem Präzisions-Klicken in spezielle Aussparungen im Gehäuse „2“ ein.
  • Im Verlauf der Dreh-Bewegung werden die Sicherungsbolzen „1“ vom Kupplungselement „3“ zu den weiteren Aussparungen „2“ mitgenommen, wo sie jeweils wieder hörbar einrasten.
    Im Verlauf der Dreh-Bewegung werden die Sicherungsbolzen „1“ vom Kupplungselement „3“ zu den weiteren Aussparungen „2“ mitgenommen, wo sie jeweils wieder hörbar einrasten.
  • Wie funktioniert die Secustik®-Technik? Bei einem Einbruchs-Versuch werden die Sicherungsbolzen „1“ durch ein zweites Kupplungselement „3“ in die Aussparungen im Gehäuse „2“ gepresst.
    Wie funktioniert die Secustik®-Technik?
    Bei einem Einbruchs-Versuch werden die Sicherungsbolzen „1“ durch ein zweites Kupplungselement „3“ in die Aussparungen im Gehäuse „2“ gepresst.
  • In dieser Stellung erschweren die Sicherungsbolzen „1“ wirkungsvoll das Drehen des Fenstergriffs von außen.
    In dieser Stellung erschweren die Sicherungsbolzen „1“ wirkungsvoll das Drehen des Fenstergriffs von außen.

Weiterführende Links

Fenstergriffe Secustik® im Produktkatalog ansehen

Zum Produktkatalog

Weitere Themen

endCache 09/3e/76/87/cf/9b/page-content-2763-3e7687cf9b645437cfafedcb0c36af7b.cache