Einbruchschutz

Ein solider Einbruchschutz sollte es den Tätern so schwer wie möglich machen. Unsere Lösungen können wirksam dazu beitragen, Einbrecher aufzuhalten.
readCache 03/90/b8/51/11/0a/page-content-14489-90b851110a92490b2f20df889b0a49fd.cache :: Cachedatei: 2023-10-25 07:16:16 -- 19.06.24 04:05:13 | Seite geändert: 2023-10-25 07:16:16 -- 25.10.23 09:16:16 | gültige Cachedatei gefunden

Schutzbeschläge und einbruchhemmende Fenstergriffe

Schutzbeschläge

Schutzbeschläge

Ein Schutzbeschlag für Haus- und Wohnungstüren bietet wirksamen Schutz vor Manipulationen von Schloss und Zylinder und erschwert möglichen Tätern damit den Zutritt. Die Schutzklasse sollte dabei der individuellen Gefährdungseinschätzung entsprechen, mindestens aber der Schutzklasse ES1 bzw. SK2.

SecuForte®

SecuForte®

Einbruchhemmende Fenstergriffe mit SecuForte® schützen wirksam vor unbefugtem Öffnen des Fensters von außen. Bei geschlossenem oder gekipptem Fenster ist der Griff automatisch gesperrt. Ein einzigartiges Schutz-Konzept erlaubt die Betätigung des Fenstergriffs nur nach dem Prinzip „erst drücken, dann drehen“.

SecuSelect®

SecuSelect®

Abschließbare Fenstergriffe mit SecuSelect® sind nach RAL200 geprüft, einer der höchsten Einbruchschutznormen für Fenstergriffe. Ist der Fenstergriff nicht abgeschlossen, bietet die bewährte Secustik®-Technik eine zusätzliche Basis-Sicherheit.

Die HOPPE-Schnellstift-Technik erlaubt die freie Wahl der Griff-Form.

Secu100® und Secu200®

Secu100® und Secu200®

Ein abgeschlossener Fenstergriff mit Secu100®– oder Secu200®-Technik bietet wirkungsvollen Einbruchschutz. Eine Verstärkung am Schließmechanismus verhindert das gewaltsame Abdrehen und Abreißen des abgeschlossenen Griffs von außen.

Secu100® + Secustik®

Secu100® + Secustik®

Ein abgeschlossener einbruchhemmender Fenstergriff mit Secu100® + Secustik®-Technik verhindert das gewaltsame Abreißen oder Abdrehen des Griffs von außen – bis zu einer Krafteinwirkung von 100 Nm. Ist der Fenstergriff nicht abgeschlossen, bietet die bewährte Secustik®-Technik eine Basis-Sicherheit – der integrierte Sperrmechanismus erschwert das Verschieben des Beschlags von außen.

SecuDuplex®

SecuDuplex®

Bei Fenstergriffen mit SecuDuplex® ist der Schließzylinder gleichzeitig ein Druckknopf und verbindet die Vorteile beider Techniken.
Der Schließzylinder verriegelt den Fenstergriff wie gewohnt – ist er nicht abgeschlossen, erschwert die Druckknopf-Funktion das Verschieben des Beschlags von außen. Der Griff lässt sich von innen nur drehen, wenn der aufgeschlossene Schließzylinder gedrückt gehalten wird. Unbedachtes oder unbefugtes Öffnen des Fensters wird so erschwert.

TBT / SecuTBT®

TBT / SecuTBT®

Um Fensterstürze zu vermeiden, lassen sich abgeschlossene TBT-Fenster (Tilt Before Turn = Kippen vor Drehen) nur mit einem Schlüssel vollständig öffnen – sie können aber zur Belüftung ohne Aufschließen gekippt werden. Bei der SecuTBT®-Funktion verriegelt sich der Griff in der Kippstellung automatisch – zum vollständigen Öffnen des Fensters ist eine „Zweihand-Bedienung“ erforderlich, also das gleichzeitige Drehen des Schlüssels und des Griffs. Unbedachtes oder unbefugtes Öffnen des Fensters wird so erschwert.

Secustik®

Secustik®

Bei der Secustik®-Technik erschwert ein integrierter Sperr-Mechanismus dem Einbrecher das Verschieben des Fensterbeschlags von außen. Diese zusätzliche Sicherheit kann man hören: Der selbstsichernde Sperr-Mechanismus rastet mit einem Präzisions-Klicken in unterschiedliche Griffstellungen ein.

Einbruchhemmende eFenstergriffe für Smart Home

eFenstergriff AutoLock

eFenstergriff AutoLock

Der einbruchhemmende eFenstergriff AutoLock verriegelt sich beim Schließen des Fensters automatisch – ohne lästiges Abschließen der einzelnen Griffe und ohne dass Schlüssel verlegt oder verloren werden können.

Die verschlüsselte Kommunikation über EnOcean Secure sorgt zusätzlich für mehr Sicherheit im Smart Home.

eFenstergriff ConnectSense

eFenstergriff ConnectSense

Ein eFenstergriff ConnectSense erkennt Einbruchversuche und meldet diese an die Smart Home-Zentrale. Zusätzlich werden die Stellungen von Fenstergriff und Fensterflügel permanent abgeglichen. Dadurch lassen sich sämtliche Fensterzustände im Gebäude überwachen – bei vielen Smart Home-Systemen sogar von unterwegs über das Smartphone.

endCache 03/90/b8/51/11/0a/page-content-14489-90b851110a92490b2f20df889b0a49fd.cache